Archiv für den Autor: Bossental-Redaktion

Liebe Eltern, liebes Team der Grundschule Bossental,

nachdem wir alle “Sabine” gut überstanden haben, möchte ich mich auf diesem Weg bei allen bedanken, die uns geholfen haben, diesen Montag so gut zu organisieren.  Ein großes Dankeschön an alle Eltern und Kollegen, die informiert und mitgedacht haben. 

Herzliche Grüße,

S. Dilcher

Unterrichtsausfall am Montag den 10.02.2020

Liebe Eltern, 

nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag zu Montag haben werden und damit den morgendlichen Verkehr spürbar beeinträchtigen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird nach derzeitigen Prognosen im Laufe des Vormittags erwartet. 

Da die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler oberste Priorität besitzt, hat die Schulleitung der Grundschule Bossental in Absprache mit dem Schulträger entschieden, dass der Unterricht am morgigen Montag, den 10. Februar 2020 ausfällt.

 

STURM SABINE

Sturmwarnung für Montag – Auswirkungen auf den Schulbetrieb

08.02.2020Hessisches Kultusministerium

Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler geht immer vor!

Warnung vor Sturm und Regen
© trendobjects / Fotolia.com

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag zu Montag haben werden und damit den morgendlichen Berufsverkehr spürbar beeinträchtigen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird nach derzeitigen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes im Laufe des Vormittages erwartet.

Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule informiert werden. Die Eltern sollten sich daher ständig über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse informieren und dann abwägend entscheiden.

Da die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler stets oberste Priorität hat, unterstützt das Hessische Kultusministerium alle Schulleitungen darüber hinaus in ihrer Entscheidung, möglichst in Absprache mit den Schulträgern den Schulbetrieb am Montag vollständig ausfallen zu lassen, wenn die Sicherheit des Schulweges nicht mehr gewährleistet werden kann. Eine solche Entscheidung wird den Eltern über die verabredeten Kommunikationswege vor Ort weitergegeben. Grundsätzlich sollte in diesen Fällen, wenn es möglich und zumutbar ist, eine Notbetreuung gewährleistet werden.

 

 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer

Unsere Kooperationsklasse

Wir kooperieren mit der Alexander-Schmorell-Schule, die Förderschule für körperliche- und motorische Entwicklung in der Nachbarschaft. Zurzeit haben wir eine Kooperationsklasse, bei der eine Klasse der Alexander-Schmorell-Schule in unsere Klasse integriert wurde. Ziel ist es, die Kinder im sozialen Miteinander zu stärken, Akzeptanz und Toleranz zu schulen, selbstständiges Lernen zu fördern sowie eine individuellere Förderung durch die Doppelbesetzung zu ermöglichen.

Die Klasse ist durchgängig besetzt mit zwei Lehrern; Frau B. Müller (links, Klassenlehrerin der Klasse 3a) und Frau Ziegenfuß (rechts, Sonderpädagogin der ASS). Zusätzlich ist stundenweise ein Heilpädagoge, Herr Weber, zur Unterstützung in der Klasse.

Die letzte Kooperationsklasse wurde in die weiterführende Schule erfolgreich abgegeben.

Für das neue Schuljahr ist eine neue Kooperationsklasse an unserer Schule geplant.

Fit4Future: Einführung der neuen Spieletonne in der Grundschule Bossental

Im Rahmen der Monatsfeier stellte die Klasse 3a, unter der Leitung der Klassenlehrerin Frauu Müller, die Geräte der neuen Spieletonneaus dem Projekt Fit4Futurevor. Die Kinder zeigten den anderen Klassen den Fit4Future -Song und die differenzierten Nutzungsmöglichkeiten der Spielgeräte, wie bspw. Sprungseile, Fußbälle, Moonhopper, Rollbretter, etc.

Sie Schülerinnen und Schüler der Bossentalschule haben, ebenso wie einige Elternteile, mit Freude und Aufmerksamkeit die Vorstellung verfolgt.

Im Rahmen des Sportunterrichts, der Bewegungsstunde und der Pausen sollen die Spielgeräte zukünftig genutzt werden. In den folgenden 3 Jahren werden noch weitere Gerätschaften im Rahmen des Fit4Future-Projektes von der DAK zur Verfügung gestellt, die in der Schule verbleiben.

Neben einer Brain-Gym- und einer Ernährungseinheit wird im August 2019 ein Aktionstag zu den Schwerpunkten des Projektes stattfinden, zu dem auch Eltern und Verwandte herzlich eingeladen sind.

AOK Hessen unterstützt die Grundschule Bossental mit Riesen-Spielgerät

IMG_6739

Eine nigelnagelneue Kletterhütte ist nun Teil des Angebots der Grundschule Bossental für ihre 174 Schülerinnen und Schüler. Unter dem Motto „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ hat Kirsten Bolte, Präventionsexpertin bei der AOK Hessen, die rund 18.000 Euro teure Hütte am 23.06.2017 feierlich an Schulleiterin Sabine Dickel übergeben. Mit dabei waren die Schulkinder mit Ihren Eltern. Zusammen wurde ein wunderschönes Sommerfest gefeiert.

Dass Freude an körperlicher Aktivität eine gute Sache ist, steht für Präventionsexperten schon lange fest. Bewegung ist für das gesunde Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen von elementarer Bedeutung, auch für die Aufnahmebereitschaft beim Lernen. Erst kürzlich brachte es der dritte deutsche Kinder- und Jugendsportbericht ans Licht: Der Nachwuchs treibt zu wenig Sport. Mit gravierenden Folgen wie Koordinationsstörungen, Haltungsschäden oder Übergewicht. Eine wichtige Empfehlung der Studienautoren lautet folgerichtig, dass Spiel und Sport in Kitas und Schulen noch stärker als bisher verankert werden müssen.

Begeisterte Kinder

„Umso besser also, dass wir mit Unterstützung durch die AOK Hessen dieses Riesen-Gerät aufstellen konnten“ sagt Sabine Dickel. Wir freuen uns, dass wir aufgrund unseres hohen Engagements diesen Preis für unser Projekt „Gesundes Essen aus dem Schulgarten“ gewonnen haben. Die Schule hat seit 2014 das Gesamtzertifikat „Schule und Gesundheit“. Für sie ist klar:  Die Hütte bietet neben einer Kletterwand, verschiedene Lauf- und Halteseilen, eine Kletterstange und auch ein großes Spinnennetz. Die Kinder und Jugendlichen jedenfalls waren begeistert.

Geld und Know-how

Kirsten Bolte ist Präventionsexpertin bei der AOK Hessen. Primärprävention bedeutet, die Gesundheit von Menschen möglichst lange zu erhalten.  „Es ist ganz besonders wichtig, bei Kindern und Jugendlichen anzufangen. Je früher, desto besser“, betont Bolte. Für sie ist die AOK-Initiative Gesunde Kinder – gesunde Zukunft deshalb ein besonders wichtiger Hebel: „Wir möchten nicht für die Behandlung von Krankheiten aufkommen, die im Grunde vermeidbar wären. Was wir möchten: Dass die Kinder und Jugendlichen in Hessen gesund aufwachsen und die Chance haben, ein gutes Leben zu leben. Deshalb investieren wir pro Jahr rund 10 Millionen Euro und viel Know-how in das Thema Gesundheitsförderung.“

 

 

 

 

 

 

Musiktag 07.11.2016

Jahrgangsübergreifende Workshops zum Thema “Musik hören”

IMG_3261

Workshop “Kleine Clowns und große Töne”

IMG_3282

Workshop “Musikalische Entspannungsreise”

IMG_3240

Workshop “Vogelhochzeit”

IMG_3215

Workshop “Wintertanz auf dem See”